Brook Preloader

Design Thinking

Innovative Lösungen für komplexe Probleme entwickeln

HPI School of Design Thinking

Die HPI School of Design Thinking (HPI D-School) ist Teil der gemeinsamen Fakultät Digital Engineering des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) und der Universität Potsdam.

Die HPI D-School ist eine Schwesterinstitution der Schulen für Design Thinking an der Stanford University (USA) und der Universität Kapstadt (Südafrika). Als eine führende akademische Einrichtung bildet sie Studenten, Absolventen und Fachleute in kooperativer Teamarbeit aus, um innovative Lösungen für komplexe Probleme in unterschiedlichen Disziplinen zu entwickeln.

In Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik arbeiten studentische Teams an Produkten, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen zum Wohle der Menschheit. Erfahrene Design Thinking Coaches, die unterschiedliche berufliche und akademische Erfahrungen mitbringen, begleiten die Studierenden bei ihrer Arbeit. Die HPI D-School verfügt über eine einzigartige Lernumgebung mit hochmodernen Kollaborationsräumen.

Neben dem Angebot akademischer Programme betreibt die HPI D-School auch Forschung in den Bereichen Design Thinking, Innovation und Leadership.

SCHWERPUNKT
WISSENSCHAFT & BILDUNG

PROJEKT AKTIV SEIT
1998

WEBSITE
design-thinking

Unsere-Design-Thinking-Programme
Was-ist-Design-Thinking

Design thinking an der Universität Kapstadt

Zurzeit gibt es in Afrika nur einen einzigen Ort, der ausschließlich der Lehre des Design Thinking gewidmet ist – und der befindet sich in der südlichsten Stadt des Kontinents, Kapstadt.

Die Hasso-Plattner-Schule für Design Thinking an der Universität Kapstadt (UCT), besser bekannt als d-school, wurde 2015 gegründet. Sie bietet eine breite Palette von Programmen, die sich hauptsächlich an Studierende richten, die an Hochschulen in ganz Südafrika eingeschrieben sind, steht aber auch Staatsangehörigen anderer Länder offen.

Die d-school führt ihre Programme derzeit vom Campus ihres akademisch angesehenen Gastgebers, der Universität Kapstadt, aus durch. Das Kreativstudio befindet sich an der Graduate School of Business der Universität, die dank ihres V&A Waterfront-Standorts einen Blick auf den Tafelberg hat.

Die auf Studierende ausgerichtete Design Thinking Week der d-school ist eine kürzere, viertägige Version des 12-wöchigen Foundation Program in Design Thinking. Der 12-wöchige Kurs wird postgraduierten Studenten angeboten, die an höheren Bildungseinrichtungen in ganz Südafrika eingeschrieben sind.

Im beruflichen Bereich bietet die d-school Modulkurse für die MBA-Studenten der Universität an, die wieder in die Arbeitswelt zurückkehren werden, bewaffnet mit neuen Ansätzen zur Lösung komplexer Probleme.

Die d-school hat durch ihre Arbeit in Ländern wie Ghana, Kenia, Malawi und Marokko bereits begonnen, verschiedene Netzwerke zu erreichen. Sie ist auch Partnerschaften mit in Mauritius ansässigen Universitäten eingegangen, um MBA-Studenten, die in diesem Land leben, Design Thinking anzubieten.

hpf_ds_1
DesignThinking_Image1

Hasso Plattner Institute of Design an der Universität Stanford

Das Hasso-Plattner-Institut für Design an der Universität Stanford in Kalifornien wurde gegründet, um eine Generation von Innovatoren auf die Bewältigung komplexer Herausforderungen vorzubereiten. Das Institut, das als d.school bezeichnet wird, bringt Studenten und Dozenten aus den Bereichen Ingenieurwesen, Medizin, Wirtschaft, Recht, Geisteswissenschaften, Naturwissenschaften und Bildung zusammen, um innovative, auf den Menschen ausgerichtete Lösungen für Herausforderungen der realen Welt zu entwickeln.

Die Gründung der Stanford d.school gab der weltweiten Bewegung des Design-Thinking in der Hochschulbildung eine Starthilfe und löste viele neue Studiengänge, Institute und d.school-ähnliche Einheiten in Colleges und Universitäten aus. Dieser Enthusiasmus hat sich auf alle Ebenen des Bildungswesens sowie auf den staatlichen, sozialen und privaten Sektor ausgebreitet. Als Drehscheibe für Innovatoren in Stanford baut die d.school auf Methoden aus dem gesamten Designbereich auf, um Lernerfahrungen zu schaffen, die den Menschen helfen, ihr kreatives Potenzial freizusetzen und in der Welt anzuwenden.

Durch einen rigoros praktischen Lehrplan erhalten die Studenten Praxis in acht Kernfähigkeiten des Designs, so dass sie ihr eigenes kreatives Selbstvertrauen entwickeln und auch andere inspirieren, Risiken eingehen und ihr ganzes Leben lang schwierige Projekte durchhalten können.

D-schools_IMG_9459-(1)_Patrick_beaudouin_MB
D-schools_NightLaunch_4-30-18_PatrickBeaudouin_069-(1)_MB