Brook Preloader

Museum Minsk

Museum Minsk

Das Museum Minsk ist das jüngste Projekt der Hasso-Plattner-Foundation. Erst im Frühjahr 2019 hat die Stiftung das Minsk gekauft, um aus diesem früheren DDR-Terrassenrestaurant ein Museum für moderne Kunst entstehen zu lassen. Hier sollen vor allem auch die Werke der DDR-Kunst, die Hasso Plattner gesammelt hat, im neuen Kontext gezeigt werden. Dafür begannen im Januar 2020 die umfangreichen Bauarbeiten. In den beiden Hauptgeschossen entstehen moderne Ausstellungsflächen von insgesamt 900 Quadratmetern. Im Obergeschoss ist ein Café mit Außenterrasse geplant, das als neuer Treffpunkt an alte Zeiten anknüpfen soll. Die Eröffnung des Museum Minsk ist für den Herbst 2021 geplant.

Das ursprüngliche Restaurant Minsk war am 7. November 1977 eröffnet worden. Es wurde im modernistischen Stil der DDR erbaut und sollte die Freundschaft zwischen DDR und Sowjetunion bekräftigen, beispielsweise durch die Zusammenarbeit mit Künstlern aus Minsk. Das Minsk war zu DDR-Zeiten als Treffpunkt äußerst beliebt, viele Potsdamer verbinden damit Erinnerungen an Feste und Begegnungen auf dem Brauhausberg. Nach der Wende wurde das Restaurant geschlossen, das Gebäude verfiel und schien dem Abriss geweiht. Bürgerschaftliches Engagement verhinderte jedoch, dass die Abrisspläne verwirklicht werden konnten.

SCHWERPUNKT
KUNST & KULTUR

PROJEKT AKTIV SEIT
2017

Minsk_Image1

Hauptansicht des Terrassenrestaurants Minsk
Bild: Architektur der DDR Heft 10 Jahrgang 1979

Minsk_Image2

Ausstellungsraum im Obergeschoss – mit Blick in das Café
Bild: Heinle, Wischer und Partner, 2019